JR Menü öffnen
Scroll Runter Button

Broché

Im Französischen bedeutet das Wort so viel wie "durchwirkt". Broché ist sehr aufwändig herzustellen und deshalb selten und teuer. Während des Webens wird in einem glatten Fond mit meist dickeren Musterfäden, die von zusätzlichen kleinen Brochier-Schützen kommen, ein Muster eingewebt. Im Gegensatz zum Lancé flottieren diese Fäden jedoch auf der

Geweberückseite nicht von einem Motiv zum anderen, sondern kehren jeweils an der Motivgrenze um. Durch diese sehr alte Technik erhält der echte Broché, ähnlich wie Damast, eine sich etwas verwerfende Oberfläche. Sie glättet sich nur, wenn sie – zum Beispiel beim Polstern – ganz straff gezogen wird.