JR Menü öffnen
Scroll Runter Button

Chenille

Heißt im Französischen sowohl "Raupe" als auch "Seidenbordüre". Für ein Velouresstoff, den wir Chenille nennen, muss zunächst ein spezielles Chenille-Garn hergestellt werden. Es wird eine Vorware gewebt und und in Kettrichtung in schmalen

Streifen geschnitten. Wegen der seitlich herausstehenden, abgeschnitten Fadenenden sieht es ein bisschen wie eine Raupe aus. Verwebt man es als Schubladen, verleiht es dem Stoff eine samtähnliche Optik und Haptik.